Feinstaub reduzieren in Büros und Wohnräumen

Viele unserer Kunden und Kollegen haben die Diskussionen um die Feinstaubwerte im Straßenverkehr verfolgt. Vielleicht auch, weil Sie selbst ein Dieselfahrzeug fahren und in Zukunft unter Umständen selbst von einem Fahrverbot betroffen sind.

Im Rahmen dieser Diskussionen werden auch immer wieder Vergleiche, z.B. mit Büroräumlichkeiten angestellt, wo die Feinstaubbelastung sogar höher sein darf, als im Straßenverkehr. Das ist zum Teil auch verständlich. In Büros halten sich eher selten Kinder auf, die der Feinstaubbelastung ausgesetzt werden. Auch geht man bei den Werten von einer 40 Stunden Woche im Büro aus.

Wir möchten Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie Feinstaubbelastungen im Büro, aber auch im Wohnbereich erheblich senken können.

Es wird oft angenommen, dass Hartböden wie Laminat, Fliesen oder Parkett die Belastungen im Büro und Wohnraum gegenüber Teppichböden senken würden. Das ist ein Trugschluss! Wissenschaftliche Untersuchungen des deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) haben nachgewiesen, dass Büros und Wohnungen mit Teppichböden weniger stark mit Feinstaub belastet waren als Räume mit glatten Böden.

Als Grenzwert wurden bei der Untersuchung 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft festgesetzt. Die Feinstaubkonzentration in Büros und Wohnungen mit Teppich lagen bei durchschnittlich 30,4 Mikrogramm pro Kubikmeter. In den Räumen, die mit Parkett, Laminat oder Fliesen ausgelegt waren, war der Mittelwert von 62,9 Mikrogramm mehr als doppelt so hoch. Die Messungen wurden in rund 100 Wohnungen mit Teppichboden und in fast 200 Wohnungen mit glatten Böden durchgeführt. Die Anteile entsprechen in etwa dem realen Verhältnis in Deutschland. Weitere Ausführungen zu der Studie finden Sie unter: http://www.teppich-und-du.eu/uploads/feinstaub_allergie_d[1].pdf

Allgemeine Tipps, um Feinstaub im Büro und Wohnbereich zu reduzieren:

  • Lassen Sie kurzflorige Teppiche verlegen. Diese binden den Feinstaub bis zum nächsten Saugen.
  • 1x in der Woche saugen. Der Staubsauger sollte dabei mit einem HEPA-Filter ausgestattet sein.
  • Sollten Sie Hartböden im Büro oder in der Wohnung verlegt haben, wischen Sie diese täglich.
  • Regelmäßiges Stoßlüften.
  • Staub von offenen Regalen, Büchern und Pflanzen entfernen.

Wenn Sie die Böden nicht täglich wischen möchten, empfehlen wir Ihnen, Teppichböden verlegen zu lassen. Neben der Reduzierung des Feinstaubs bieten Teppichböden aber einen weiteren Vorteil. So ist Teppichboden fußwarm und und sorgt sogar für ein wärmeres Raumklima. Die gefühlte Temperatur ist in einem Raum mit Teppichboden um ca. 2 Grad Celsius höher. Aus diesem Grund wird im Wohnbereich auf Parkett, Laminat etc. oftmals sowieso ein abgepasster Teppich gelegt.

Gerne beraten wir Sie in Fragen Rund um dieses Thema. Unsere Mitglieds-Meisterbetriebe können mit Ihnen zusammen den richtigen Boden für Ihre Räumlichkeit finden, der sich Ihrem Bedarf anpasst. Sprechen Sie uns gerne an: http://www.berliner-innung.de/mitgliedsbetriebe/berlin-kartenuebersicht/

Sie finden uns auch auf Facebook. Sehr gerne möchten wir Sie auf unsere Seite einladen:

https://www.facebook.com/Berliner.Innung/

Advertisements

Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: