Ist E-Mobilität eine Alternative?

Wir wissen, viele von Euch werden das Thema „Dieselskandal“ nicht mehr hören können. Von den Medien wurden und werden wir schießlich ständig mit dem Thema konfrontiert.

Spätestens, wenn wir jedoch selbst ein Diesel Fahrzeug fahren und somit direkt von dem Skandal betroffen sind, müssen wir uns mit Alternativen zum aktuellen Fahrzeugbestand befassen. Gerade auch, weil aktuell immer wieder Fahrverbote in den Innenstädten politisch diskutiert werden.

Die Automobilfirmen bieten zurzeit viele Angebote an, wenn man den alten Diesel in Zahlung gibt. Diese Angebote gelten auch für E-Autos. Aber ist E-Mobilität zurzeit konkurrenzfähig? Kann ein E-Auto den Verbrennungsmotor ersetzten? Gerade, wenn wir als Unternehmer auf das Auto angewiesen sind?

Der Strom- und Gasanbieter EnBW hat hierzu eine interessante App herausgebracht: Es werden Eure Fahrstrecken z.B. über einen Tag aufgezeichnet und im Anschluss von der App analysiert. Diese stellt Euch dann diverse Elektroautos vor, mit denen Ihr diese Fahrten ebenfalls hättet bewältigen können. Dabei wird auch die Geschwindigkeit berücksichtigt. Fahrt Ihr allerdings z.B. permanent weit über 200 km/h auf der Autobahn, wird es hierzu im E-Auto-Bereich kaum Alternativen geben.

Es werden Euch in der App nach Aufzeichnung der Fahrt auch die Kosten mitgeteilt, die bei einem alternativen E-Auto angefallen wären.

Die App ist für beide Systeme kostenlos und unter den folgenden links erhältlich:

Für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.enbw.ev&referrer=adjust_reftag%3Dcu110aXuXlZnY%26utm_source%3DWebseite

Fürs iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/enbw-mobility/id1232210521?mt=8

Gerade für die Stadt kann ein E-Auto eine spannende Alternative sein. Besonders interessant wird es, wenn der benötigte Strom durch Photovoltaik und/oder Windkraft selbst erzeugt werden kann. Auch hierfür gibt es viele Ideen und Möglichkeiten, die teilweise auch von Staat großzügig gefördert werden.

Ein interessantes Angebot bietet die GASAG bis zum 31.12.2017 an: Hier kann für relativ wenig Geld ein Elektro Smart geleast werden. Je nach Ausstattung des Smart beginnt die Leasingrate bei 79,- EUR und endet bei 109,- EUR (jeweils Brutto). Das Leasing geht über 4 Jahre mit einer Gesamtlaufleistung von 40.000km. Eine höhere Gesamtlaufleistung ist gegen Aufpreis möglich. Kleiner Wermutstropfen: Der Smart wird mit GASAG-Werbung beklebt. Wer damit leben kann (vielleicht als Privatfahrzeug oder als Zweitwagen für die Firma) erhält jedoch eine günstige Möglichkeit ein Elektroauto zu fahren. https://www.gasag.de/e-mobil/e-smart

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass Mitglieder der Raumausstatter- und Sattler Innung Berlin die Möglichkeit haben, besondere Konditionen für Neuwagen zu erhalten. Sprecht uns gerne darauf an.

Sehr gerne möchten wir mit Euch auf Facebook diskutieren. Ist das Thema E-Mobiliät interessant für Euch? Wäre es eine Alternative? Oder wartet Ihr als Dieselfahrer ab, wie die Regierung bezüglich der Fahrverbote in der Innenstadt entscheidet?

https://www.facebook.com/Berliner.Innung/

Advertisements

Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: