Die sichere Lösung zur Renovierung kritischer Untergründe

Gerade bei Sanierung und Renovierung treten oft unerwartete Probleme auf. Beispielsweise kann der Untergrund unter dem alten Bodenbelag gerissen sein. Auch können ein rissgefährdeter Mischuntergrund oder Estrich-Flickstellen, zum Beispiel im Türdurchgangsbereich, zum Vorschein kommen. Für diese kritischen Untergründe bietet die PCI Augsburg GmbH eine einfache, schnelle und geprüfte Systemlösung an, die sich seit Jahren in der Praxis bewährt hat. Denn nur nach einer fachgerechten Sanierung der Problembereiche kann ein neuer Bodenbelag schadensfrei verlegt werden.

Armiermatte_GFM_2620_1

Zum Einsatz kommen bei diesem PCI-Verbundsystem die PCI Armiermatten GFM und GFS sowie die werksseitig faserarmierte Holzboden-Spachtelmasse HSP 34 und der Universal-Vorstrich VG 2. Damit lässt sich schnell und sicher ein Verbundausgleich herstellen – auf Estrichen mit Rissen und Scheinfugen, auf rissgefährdeten Untergründen, auf Mischuntergründen oder auch auf schwingungsgefährdeten Untergründen, beispielsweise Holzdielenkonstruktionen.

Widerstandsfähiger Verbundausgleich auf allen Untergründen
„Durch die hohen Zugfestigkeiten der Systemlösung werden Risse oder zu erwartende Risse bis 3 mm Rissbreite überbrückt bzw. neutralisiert – zusätzlich mit der PCI Armiermatte GFS sogar bis 5 mm breite Risse. Gleichzeitig werden tadellose, ebene Untergründe zur Verlegung von Bodenbelägen geschaffen“, erläutert Bernd Albers, Produktmanager Bodensysteme PCI Europa, die Vorteile des Systems. Das oft sehr aufwändige Schließen von Rissen mit Reaktionsharzen oder gar der Ausbau der geschädigten Estriche entfällt somit. Zudem müssen rissgefährdete Untergründe und Mischuntergründe nicht mehrlagig, zum Beispiel mit Entkopplungsmatten, saniert oder neu aufgebaut werden. „Unser Verbundsystem kann nicht nur Risse überbrücken und Spannungen ausgleichen, wie Entkopplungsmatten dies auch tun, sondern hat zusätzlich noch eine stabilisierende Wirkung auf den vorgeschädigten Untergrund“, führt Albers weiter aus.

Geprüft und in der Praxis bewährt
Die Zugfestigkeit der an sich starren und harten PCI-Bodenausgleichsmasse HSP 34 erfährt eine enorme Steigerung durch die PCI Armiermatten. Das hat das Materialprüfungsamt für das Bauwesen der Technischen Universität München geprüft und anschaulich bei Biegeprüfungen bewiesen. „Die ohnehin bereits sehr gute faserarmierte HSP 34 wurde dabei ohne Armiermatten sowie im System mit der PCI Armiermatte GFM und mit der Kombination aus PCI Armiermatte GFM und GFS getestet. Vielfach gesteigerte physikalische Widerstandsfähigkeit war das Ergebnis“, erklärt Albers. Aus den Versuchen der Technischen Universität München lässt sich schließen: Die Systemlösung der PCI weist eine hohe Anwendungssicherheit bei der Überbrückung von Rissen sowie der Neutralisierung von auftretenden Spannungen im Untergrund auf.

Der besondere Clou der PCI Armiermatte GFM: Das spezielle Bindemittel, welches die alkaliresistenten Glasfasern des Produkts im Lieferzustand in Mattenform zusammenhält, löst sich bei Kontakt mit der frischen Holzboden-Spachtelmasse HSP 34 ohne störende Wirkung auf. Die Armierungsfasern verbleiben hoch konzentriert – und flächig in allen Richtungen wirkend – im unteren Grenzflächenbereich und können von der PCI-Bodenausgleichsmasse vollständig umhüllt werden.

Weitere Informationen  zur sicheren Lösung zur Renovierung kritischer Untergründe finden Profis mit einem Klick hier!

Advertisements

Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: