Ausbildung zum Raumausstatter und Sattler – so geht’s!

Du möchtest das Handwerk das Raumausstatters und Sattlers erlernen – das finden wir spitze und helfen Dir in diesem Blogbeitrag gerne dabei, dich etwas besser mit den Schritten zurecht zu finden, die du als nächstes ergreifen solltest.

 

via handwerk.de

via handwerk.de

In der Regel beginnt  man etwa ein Jahr vor seinem Abschluss mit der Suche nach dem geeigneten Ausbildungsplatz. Manche Betriebe akzeptieren aber auch sehr kurzfristig Bewerber. Da aber auch immer allerlei Organisatorisches – von Schule bis Versicherung- bedacht werden muss, ist es gut, nicht alles bis auf den letzten Drücker zu verschieben.

 

1.Suche einen Ausbildungsbetrieb

– auf etlichen Plattformen stellen unsere Mitglieder Ihre Ausbildungsplätze zur Verfügung. Am besten Du schaust HIER bei unserem Zentralverband  oder stöberst in unserem Berliner Mitgliederverzeichnis.

– informiere dich gründlich über Deine Favoriten und mache in Deiner Bewerbung klar, weshalb Du ein toller Lehrling für genau diesen Betrieb bist.

– lege das letzte Zeugnis bei, was du bekommen hast. Wenn du ehrenamtlich tätig bist oder du besondere Hobbys hast, die zu deinem späteren Job passen, schreibe auch das in Deine Bewerbung – Vergiss nicht: Du bewirbst dich auf einen kreativen Beruf – zeig, was du kannst!

– Gute Tipps für Deine Bewerbungsunterlagen bekommst Du auch HIER.

– mit einem Praktikum kannst Du zusätzlich punkten. So kannst Du auch sicher gehen, dass dein angestrebter Ausbildungsberuf das Richtige für dich ist und die Chemie zwischen Dir und dem Team stimmt.

 

2. Setze Dich mit dem Bafög-Amt in Verbindung (LINK für Berlin)

– solltest du für eine Ausbildungsförderung in Frage kommen (z.B., weil du bereits eine Ausbildung abgeschlossen hast), solltest Du deine Unterlagen prüfen lassen. Diese brauchst Du für die Anmeldung in der Berufsfachschule.

zdh_2

3. Kontaktiere Deine Berufsfachschule (Link zum Oberstufenzentrum Farbtechnik & Raumgestaltung Wilhem-Oswald, Berlin)

– bis etwa Mitte Mai kannst du dich für das DARAUFFOLGENDE Ausbildungsjahr bewerben.

– die Formulare hierfür findest du auf der Homepage.

– vergiss nicht, dass du auch hierfür eine aussagekräftige Bewerbung benötigst.

 

4. Versicherungen checken

– mit Beginn der Ausbildung ist man verpflichtet, sich gegen Risiken wie Krankheit, Unfall, Pflegebedürftigkeit, fehlende Altersabsicherung und Arbeitslosigkeit abzusichern. 

– informiere Dich also rechtzeitig, welche Versicherungen genau du brauchst und schließe sie rechtzeitig ab.

 

5. Dich selbst checken

– wenn du noch nicht volljährig bist, braucht Dein Ausbildungsbetrieb eine ärztliche Bescheinigung, dass du für den angestrebten Job gesundheitlich geeignet bist.

– vereinbare rechtzeitig einen Termin bei einem Arzt deiner Wahl, um dieses Attest zu erhalten.

 

6. Konto einrichten

– während Deiner Ausbildung bekommst Du Lohn, der normalerweise auf ein Konto überwiesen wird. Lass dich beraten, welche Bank am besten für dich geeignet ist.

 

7. Steueridentifikationsnummer beantragen

– auf der elektronischen Lohnsteuerkarte trägt dein Ausbildungsbetrieb ein, welche Geldleistungen du erhalten hast, um Steuerzahlungen nachzuweisen. Es ist gut, wenn du deine Steueridentifikationsnummer schon vor Ausbildungsbeginn in deinem Ausbildungsbetrieb bekannt gibst, um dort Buchhaltung und Co. zu erleichtern. Du bekommst diese Nummer bei deinem zuständigen Finanzamt.

 

 

Gern helfen wir dir bei Fragen und Unsicherheiten persönlich weiter.

Raumausstatter- und Sattler-Innung Berlin
c/o Kreishandwerkerschaft Potsdam
Telefon: 0331 . 270 02 31
Fax: 0331 . 280 48 28
buero@berliner-innung.de

 

Interessante Links gibt’s zu diesem Thema auch beim Zentralverband Raum und Ausstattung

 http://zvrblog.wordpress.com/2010/11/26/komm-ins-handwerk-wir-brauchen-dich/

Advertisements
Comments
2 Responses to “Ausbildung zum Raumausstatter und Sattler – so geht’s!”
  1. Ich habe vor meiner Ausbildung andere Raumausstatter in meiner Nähe gefragt wo sie ihre Ausbildung gemacht haben und ob es diese Firma noch gibt.
    Ist vlt. nicht die beste Methode aber so bin ich zu einer sehr guten Firma gekommen 🙂

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] zur Bewerbung und zu den Unterlagen, findest Du im Berliner Innungsblog. Vielleicht fragst Du auch mal nach einem Praktikum bevor Du die Ausbildung anfängst. In zwei […]



Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: