Sicherheit am Arbeitsplatz: Leitern

Im Handwerk sind Stürze statistisch gesehen die häufigste Unfallart am Arbeitsplatz. Arbeitsunfälle sind dann meldepflichtig, wenn sie zu einem Arbeitsausfall von mehr als 3 Tagen oder zum Tode führen. Damit ist auch klar, dass Arbeitssicherheit ein wirtschaftliches Thema ist, denn jeder Arbeitsausfall kommt einem Unternehmer teuer zu stehen. Da sollte es doch um so mehr verwundern, dass es dennoch immer wieder zu Situationen kommt, bei denen der kluge Menschenverstand auch ganz ohne Sachkenntnis erkennt, dass Gefahr droht.

Hier kann man spekulieren, wie es zu solch einem „Arrangement“ kommen konnte: ist es die Selbstüberschätzung des Profis? Ist es der Wagemut des jungen Mannes? Oder ist es Resultat der logistischen Probleme, die häufig vor allem dann entstehen, wenn Profis nicht in der eigenen Werkstatt, sondern beim Kunden tätig werden?

Bei der Arbeit auf Baustellen sind ohnehin verschieden hohe Leitern notwendig – sodass man bei normaler Deckenhöhe eben so sicheren Stand hat wie bei der Arbeit im Treppenaufgang. Die Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution fasst HIER sehr gut zusammen, welche Kriterien Sie bei der Beurteilung einer erforderlichen Leiter in individuellen Situationen herbei ziehen sollten. Tatsächlich verfügen die meisten von uns über einen Großteil der hier beschriebenen Leitern und weiß auch, wann diese in welcher Art und Weise zu benutzen sind und planen deren Transport zum Kunden gemäß der dort stattfindenden Tätigkeiten. Häufig aber sind es „spontane“ Aufträge seitens des Kunden (häufig eingeleitet mit Phrasen wie „Wo Sie schonmal da sind, könnten Sie vielleicht ganz kurz….“), die den Handwerker in gefährliche Situationen bringen. Immerhin sieht sich kaum einer von uns  in der Lage, dem Kunden diesen „Service“ zu verwehren, wissen wir doch, dass der Kunde König ist. Doch auch im Sinne des Kunden sollten Sie für diese Tätigkeiten einen Termin vereinbaren, an dem Sie die dafür nötigen Materialien – und dazu gehören eben auch die Leitern – zum Arbeitsort mitbringen. Denn wie der Laie auch weiß „gegen Dummheit ist man nicht versichert“ – und gegen Schäden an Objekt oder Mensch durch riskante Arbeitsweise eben auch nicht.

Wenn Sie also hoch hinaus wollen – vergessen Sie nicht, die richtige Leiter zu nehmen.

Advertisements

Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: